Damaststahl

 

 

Das Damaststahlschmieden gehört zu den faszinierendsten Themenbereichen des Schmiedens. Für die Herstellung einer Damaststahlklinge wird Eisen von unterschiedlicher Qualität, also verschiedener Zusammensetzung und mit unterschiedlichem Kohlenstoffgehalt, miteinander in bestimmter Schichtung verarbeitet. Auf diese Weise können die verschiedenen Materialeigenschaften günstig miteinander kombiniert werden. Ein weicher, aber schnell stumpf werdender Stahl wird mit einem härteren, jedoch unflexibleren Stahl verschweißt.

Da die aus den Rennöfen gewonnenen Eisenstücke oft sehr unterschiedliche Qualität hatten, musste eine Methode gefunden werden, um das Material zu optimieren. Sicherlich ist diese Methode schon in der Latène-Zeit benutzt worden. Genauere Ausführungen zum Thema Damaststahl sowie verwandte Themengebiete (Wootz) finden sich auf der Homepage unserer Arbeitsgruppe Prähistorische Metall-Technologie APMT.

 

    

Joomla templates by a4joomla